Dienstag, 18. November 2014

Vortrag: „Vasari und das Porträt" von Prof. Dr. Alessandro Nova (Direktor, KHI Florenz) an der Universität Regensburg, 18. November 2014, 18 Uhr





Auf Einladung von Prof. Dr. Christoph Wagner (Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Universität Regensburg)  spricht am Dienstag, 18. November, um 18 Uhr Prof. Dr. Alessandro Nova, Direktor des Max-Planck-Instituts für Kunstgeschichte in Florenz über „Vasari und das Porträt“. Giorgio Vasari ist nicht nur durch seine Malerei und Architektur berühmt, sondern auch durch sein vielbändiges Werk der "Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten" zum Gründungsvater der Kunstgeschichte geworden.


Prof. Nova studierte Kunstgeschichte an der Universität Mailand und am Courtauld Institute of Art in London. Von 1986 bis 1987 war er J. Paul Getty Postdoctoral Fellow. Ab 1994 hatte er eine Professur für Kunstgeschichte an der Universität Frankfurt am Main inne. Zu den Ehrungen, die er erfahren hat, zählt unter anderem der Verdienstorden der Italienischen Republik sowie die Ehrenmitgliedschaft in der ehrwürdigen Florentiner Accademia del Disegno. Seit 2006 ist Alessandro Nova Direktor am Kunsthistorischen Institut in Florenz, das seit 2002 ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft ist. Alessandro Novas Forschungsschwerpunkte umfassen u.a. die Kunst des Manierismus, die Kunsttheorie des 16. Jahrhunderts und das Werk von Leonardo da Vinci.

Der Vortrag ist Teil des Regensburger Doktorandenprogramms im Rahmen des internationalen Promotionskollegs "Aisthesis" (Regensburg, Bern, Eichstätt, Stuttgart, Wien. Kontakt: christoph.wagner@ur.de).

Zeit: 18. November 2014, 18 Uhr


Ort: Universität Regensburg, Zentrales Hörsaalgebäude, H4 

Der Eintritt ist frei.

Kommentare: